Mantra Singen & Rezitieren – Lexikon

Ein klassisches Mantra (Sanskrit: मन्त्र, mantra m. ‚Spruch, Lied, Hymne‘) bezeichnet eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder einen heiligen Vers. Diese sind „Klangkörper“ einer spirituellen Kraft, die sich durch meist wiederholtes Rezitieren im Diesseits manifestieren soll. Mantra´s ein wichtiger Inhalt der Nada Meditation oder des Nada-Brahma-YogaDiese Wiederholungen des Mantras oder des Namens einer Gottheit werden manchmal auch Japa oder Nama-Japa genannt. Mantras können entweder sprechend, flüsternd, singend oder in Gedanken rezitiert werden. Im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga gibt es besondere Formen der Anwendung von Mantren, in denen das Rezitieren von Mantras während der Meditation üblich ist.

In Planetenklang Nada-Yoga-Mantra Seminaren gibt es keinerlei religiösen Bezug. Wir wenden uns zwar nach innen, aber wir praktizieren keinen religiösen kult nach außen.   Praktizierende werden in die innere Einkehr geführt. Und wenn sie mit den Übungen eins werden, macht es keinen Unterschied, welcher Konfession man angehört, oder  ob man ein atheistisches Leben führt. Den Wesenskern des Menschen in Einklang zu bringen ist das Ziel. Wir kennen alle den Umstand etwas zu denken und dann doch nicht danach zu handeln. Diese beschriebene Einheit herzustellen, ist die eigentliche Beduetung von Yoga.

Als Beispiel folgt ein ein musikalisch präsentiertes Mantra. Ein Mantra zu Ehren der indischen Göttin Sarasvati. Der hinduistischen Göttin der Weisheit Kreativität, Kunst, Musik und Gelehrsamkeit:

Mantren binden einen Teil unserer Aufmerksamkeit. Sie stabilisieren und fördern so unsere Achtsamkeit. Die Denkprozesse während des Rezitierens werden vereinfacht und schaffen so eine Gemütslage, in der uns Achtsamkeit leichter fällt. Es ist nicht so, dass aufkommende Emotionen völlig verhindert werden, aber sie ermöglichen dem Matra praktizierenden Menschen eine kontemplative Innenschau zu erleben, die zutiefst unterstützend wirken kann. Mantras befähigen uns mit dem tieferen Bewusstsein in Kontakt zu treten, uns von der Ichbezogenheit zu lösen. Mantra ist Fluss, ist Strömen, ist Ausdruck des fließenden, strömenden Seins.